Sprungziele
Inhalt

Aktuelle Pressemitteilungen

Stadtliche Angebote

Stadtliche Angebote

Dietzenbach zum Mitnehmen

Unsere Artikel mit "Turm & Wappen" sind nicht nur etwas für Gäste unserer Kreisstadt, die ein kleines Mitbringsel für die Daheimgebliebenen suchen. Auch "echte" Dietzenbacherinnen und Dietzenbacher werden hier fündig, die ihren Heimatort nicht nur im Herzen tragen, sondern auch in ihren Händen halten möchten.

Es ist geplant, unser diesbezügliches Angebot noch weiter auszubauen. Daher lohnt es sich, ab und zu mal wieder bei den Stadtlichen Angeboten vorbeizuschauen. Wir freuen uns bereits jetzt auf Ihren nächsten Besuch!

Unsere Produkte im Überblick

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Stadtlichen Angeboten

Neujahrsempfang der Kreisstadt am 12. Januar

Neujahrsempfang der Kreisstadt am 12. Januar

mit Kulturpreisverleihung im Jubiläumsjahr 2020

Das Jahr 2020 ist für Dietzenbach ein besonderes, denn es ist das große Jubiläumsjahr. Dietzenbach feiert sein 800-jähriges Bestehen und blickt zugleich auf 50 Jahre Stadtrechte zurück.

Ein vielfältiges Veranstaltungsjahr mit bereits über 150 geplanten Veranstaltungen steht an. Nach dem Neujahrskonzert vom 06. Januar stand auch der traditionelle Neujahrsempfang im Zeichen der Jubiläen.

Der Magistrat sowie die Stadtverordnetenversammlung der Kreisstadt Dietzenbach luden für Sonntag, den 12. Januar 2020 in den großen Saal des Dietzenbacher Capitols ein.

Bereits am Eingang sahen die Besucherinnen und Besucher die Vorboten des doppelten Jubiläums. Ein Stand mit Stadtlichen Angeboten mit Dietzenbach spezifischen Artikeln vom "Stadtsäckel", über eine Sonderedition von Briefmarken bis hin zu Apfelweingläsern mit dem hoheitlichen Wappen machte deutlich, es ist ein besonderer Neujahrsempfang. 

Bürger*innen sind zahlreich der Einladung gefolgt

Stadtverordnetenvorsteherin Christel Germer begrüßte die Gäste und ging in ihrer Rede auf die globale Klimaerwärmung ein. "Der Klimaschutz wird die Politik massiv bestimmen. Wie dringend es ist, hat der Hagelsturm am 18. August des vergangenen Jahres gezeigt", so Germer.

Bürgermeister Jürgen Rogg lies in seiner zehnten Neujahrsansprache das vergangene Jahr Revue passieren, resümierte über weltpolitische Themen und warnte vor nationalistischen und rechtspopulistischen Tendenzen in der Gesellschaft. Zudem ging er ebenso wie Germer auf nachhaltiges Handeln ein und rief zu einem umweltbewussteren Leben auf.

Die komplette Rede finden Sie hier:

 (Es gilt das gesprochene Wort)

Kulturförderpreis geht an den Heimat- und Geschichtsverein Dietzenbach

Zum Neujahrsempfang wurde standesgemäß auch der Kulturförderpreis für das Jahr 2019 vergeben. In diesem Jahr ging der mit 1.000 Euro dotierte Preis an den Heimat- und Geschichtsverein Dietzenbach.

"Der Verein mit all seinen Engagierten bringt sich seit über 50 Jahren - also noch vor der Stadtwerdung Dietzenbachs - aktiv und vielfältig für den Erhalt von Brauchtum, Geschichte und auch Geschichten ein.", erläutert Bürgermeister Rogg in seiner Laudatio.

"An sich sind wir alle, auch die Menschen hier im Saal, Bildhauer die aus den Steinen der Geschichte die Zukunft formen.", philosophiert er. Dabei sei es jedoch wichtig, das Gestein, also die Geschichte zu kennen, um das Morgen positiv zu beeinflussen.

Genau hier sei die Arbeit dieses Vereines so wertvoll. Denn mit unterschiedlichsten Formaten bewahrt er die Historie und Tradition. Dies mit tollen, abwechslungsreichen, zielgruppenorientierten und zeitgemäßen Projekten und Aktionen.

Rogg verweist auf die Agilität und Stabilität des Vereines: "Es ist etwas ganz besonderes und darauf kann der Verein sehr stolz sein. Denn es gibt im Dietzenbacher Heimat- & Geschichtsverein eine gute Mischung zwischen den Generationen, die sich gegenseitig inspiriert. Die jüngere Generation steht in den Startlöchern, um den erfolgreichen Vereinsweg gemeinsam fortzuführen."

Bezaubernde musikalische Umrahmung des Empfanges

Für den musikalischen Rahmen im festlich geschmückten Saal sorgte die mehrfach ausgezeichnete Dietzenbacher Pianistin Nami Ejiri mit ihren Töchtern.

Die neunjährige Ayumi-Sophie Jung spiele Violine und ihre sechsjährige Schwester Miyoko-Claire Jung überzeugte das Publikum am Violoncello.

Sternsinger sammelten erstmals offiziell in ökumenischer Zusammenarbeit

Natürlich besuchten die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde St. Martin Dietzenbach traditionell ebenso den Neujahrsempfang und brachten ihre Botschaft mit. Seit diesem Jahr ist die Aktion auch ganz offiziell ökumenisch, es wird also gemeinsam mit der evangelischen Kirche gesammelt.

Das diesjährige Leitmotto der bundesweiten Aktion heißt: „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“.

Programmheft zum Jubiläumsjahr 2020 ist erschienen

Programmheft zum Jubiläumsjahr 2020 ist erschienen

88 Seiten prall gefüllt mit spannenden Informationen & unzähligen Events

In wenigen Wochen ist das Jahr 2019 zu Ende und für Dietzenbach steht ein besonderes Jahr vor der Tür: das Jubiläumsjahr 2020. Denn im kommenden Jahr feiert Dietzenbach nicht nur 800-jähriges Bestehen, sondern auch 50 Jahre Stadtrechte.

Um einen Überblick über die damit verbundenen Aktivitäten zu erhalten und bereits die ersten Termine in dem Kalender vermerken zu können, hat die Stadtverwaltung ein umfangreiches Programmheft gestaltet. Und dieses hat es in sich. In der 88 Seiten umfassenden Broschüre sind über 150 Veranstaltungen in einer übersichtlichen Tabelle aufgelistet.

Die vom 20. bis 30. August stattfindende Festwoche nimmt einen besonderen Platz ein und lässt bereits heute Vorfreude auf die vielfältigen Festveranstaltungen aufkommen. Aber nicht nur das. Die Kreisstadt Dietzenbach stellt sich in der Broschüre zudem mit ihren vielfältigen Ausflugszielen und öffentlichen Freizeitangeboten vor. Selbstverständlich fehlt dort  auch nicht ein informativer Rückblick auf die bewegte Vergangenheit des einstigen „Orts im Wiesengrund“.

Online zum durchblättern

Das umfangreiche Daten- und Faktenwerk ist dank der guten Teamarbeit innerhalb der Verwaltung pünktlich zum Weihnachtsmarkt erhältlich. Besonders Sandra Luschtinetz hatte alle Hände voll zu tun, die vielen Datensätze und Rückmeldungen aus der Bevölkerung zu kanalisieren und aufzubereiten. Das umfangreiche Datenmaterial hat dann Ralf Spiegel von der Stabsstelle „Presse- & Öffentlichkeitsarbeit“ in Form gebracht, der für das Layout und die Gestaltung des Programmheftes verantwortlich ist.

Diese erste Veröffentlichung hat eine Auflage von 5.000 Stück. Zum Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende gibt es die druckfrischen Exemplare an der Hütte der Kreisstadt. Darüber hinaus wird das Heft unter anderem im Rathaus und im Dietzenbacher Capitol sowie im Internet als digitaler Blätterkatalog unter www.2020-dietzenbach.de/Programmheft verfügbar sein.


Alle Pressemitteilungen anzeigen

nach oben zurück